VEREINIGUNG KRIMINALDIENST ÖSTERREICH

Onlinemagazin der Vereinigung Kriminaldienst Österreich

Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten, Medienberichte und Informationen rund um die Kriminalpolizei.

 

Traumberuf:

Todesermittler

KHK Dietrich Bichler und seine Kollegen vom K12 gehen in München pro Jahr rund 2000 Todesfällen auf den Grund, etwa 1000 Leichen lassen sie obduzieren.

mehr lesen

kripo.at Rätsel

War nicht einfach die Frage in der Dezember-Ausgabe von kripo.at. „Wann und wo wurde erstmalig ein Fahrzeuglenker wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss bestraft?“ Es gab keine richtige Anwort.

Die Lösung:

1897 fuhr der Londoner Taxifahrer Georg Smith gegen eine Mauer. Die amtshandelnden Bobbies stellten per Augenschein eine Alkoholisierung fest. Damals konnte man zwar bereits über Blut- und Urintests eine Alkoholisierung feststellen, aber diese Tests waren teuer. Die Feststellung des Alkoholgehaltes über die Atemluft war noch nicht erfunden. Glücklicherweise legte Smith ein Geständnis ab. Er wurde mit 25 Shilling Strafe belegt.

Die erste Frage des Jahres 2017 ist wieder leichter zu eruieren:

Er gilt als einer der Wegbereiter des modernen Terrorismus, denn seine Tat sollte nicht einfach ein Tyrannenmord sein, sondern seine Heimat einen. 1858 verübte er ein Bombenattentat auf einen Kaiser. Wie heißt er?

Alle richtigen Antworten, die vor dem 10. März 2017 eintreffen, nehmen an unserer Buchverlosung teil.

VKÖ

"Kieberer-Hymne"

 

"Kieberer-Blues" (zum Text)

 

Sexueller Missbrauch

Was tun wenn es passiert?

 

Wenn eine Frau Opfer eines Sexualdeliktes wird, dann ist Fassungslosigkeit die übliche Reaktion. „Wieso passiert gerade mir das?“ ist die an sich selbst gestellte Frage. Es folgt das ungute Gefühl der Hilflosigkeit. Eine Anzeige bei der Polizei? Hilft doch sowieso nichts, also lasse ich das, denkt leider so manches Opfer.

 

Was nach Anzeigeerstattung und bei einer Gerichtsverhandlung abläuft, ist für die meisten Opfer ein Mysterium und oft ein Schock.

 

Die Vereinigung Kriminaldienst Österreich (VKÖ) hat sich deshalb in der soeben erschienenen Broschüre mit dem Thema befasst, um mögliche Opfer über die polizeiliche und rechtliche Situation aufzuklären. Präventive Tipps und die Möglichkeit der rechtsanwältlichen Beratung runden das Thema ab.

 

Zu bestellen ist die Broschüre unter sekretariat@kripo.at

 

 

AKTUELLE AUSGABE

TERMINE

 

Tagesseminar Identitätsbetrug

30. März 2017

 

Tagesseminare für Brandexperten

4. und 5. April 2017

 

mehr Infos

Startwohnungen

 

Die VKÖ bietet 2 voll eingerichtete Startwohn-ungen für Mitglieder, für eine maximale Dauer von 3 Monaten an.

mehr Infos

ERFOLG

Schlag gegen Menschenhändler

Intensive und erfolgreiche Ermittlungen des Landes-kriminalamtes Nieder-österreich, Ermittlungs-bereich Menschenhandel.

mehr Infos